Geh zur Artikelliste
03.08.22Entwickler

FORMATION Stories: zt0l

Teilen:

John „zt0l“ Lotz, 18 Jahre alt, hat seit Akt 2 in jedem Akt Radiant erreicht und hat es in der gesamten Episode 4 unter die 10 besten Spieler der nordamerikanischen Bestenliste geschafft – all das, weil er während der Pandemie nicht schwimmen gehen konnte.

Anfang 2020 war zt0l bereit, mit seinem Wettkampfschwimmteam wieder zu trainieren. Ein neues Trainingsgelände und ein neuer Trainer bedeuteten sogar eine mögliche Teilnahme an der Staatsmeisterschaft. Aus Sicherheitsgründen durften Trainer irgendwann nicht mehr mit dem Team trainieren und die Struktur löste sich schnell auf. Also hat zt0l beschlossen, seinen Wettkampfgeist anderswo auszuleben.

„Weiter zu schwimmen, war demotivierend“, so zt0l. „Ich werde einfach etwas anderes finden. Etwas, das diese sportliche Leere füllt.“

Heute streamt zt0l fast jeden Morgen und ist aus den Radiant-Lobbys in Nordamerika als Sova- und Fade-Spieler nicht mehr wegzudenken.

Natürlich machten die Jahre mit anderen Egoshootern den Übergang zu VALORANT einfacher. Als Teenager hatte zt0l bereits Idole wie Yassine „Subroza“ Taoufik und Tarik „tarik“ Celik gefunden, gegen die er heute immer wieder spielt.

„Ich habe zu Subroza und tarik aufgeblickt, als ich 13 oder 14 war und jetzt kann ich mit ihnen in diesem Spiel spielen. Das ist irre“, sagt er.

Anscheinend ist der Wettbewerb die Lösung für alle Probleme von zt0l. Er ist überhaupt nur Wettkampfschwimmer geworden, weil sein Arzt vorschlug, er sollte mit einer Aktivität den Blutkreislauf in seinen Beinen ankurbeln, der aufgrund von Borreliose niedrig war.

Obwohl er in der Bestenliste sehr ehrgeizig ist und auch kurzzeitig Teil eines Stufe-2-Teams war, will zt0l keine Profikarriere verfolgen. Stattdessen ist er ein Content Creator für alle, die ihm zusehen wollen, und legt dabei eine ähnliche Disziplin wie zu seinen Zeiten als Schwimmer an den Tag.

„Ich finde, fürs Streamen benötigt man so ziemlich dieselbe Disziplin wie fürs Schwimmen“, so zt0l. „Ich achte darauf, jeden Tag zur selben Zeit aufzuwachen und jeden Tag 6 bis 8 Stunden lang zur selben Zeit zu streamen – so langweilig das auch sein kann, es macht mir richtig Spaß.“

Er hat weiter den begehrten 1. Platz in der Bestenliste im Visier, aber er gibt auch zu, dass ihm seine Vendetta gegen Chamber-Spieler in letzter Zeit das Leben schwer macht.

„Ich mag Chamber einfach nicht“, erklärt er. „Für mich ist er der nervigste Agent.“

zt0l – FRAGEN UND ANTWORTEN

Was sollte man erwarten, wenn man gegen zt0l spielt?

Mein Spielstil ist sehr willkürlich und nicht sehr schlau. Unberechenbar. Ich mache alles, womit du nicht rechnest. Ich tue das für Videos und das funktioniert nicht immer, aber es besteht eine fünfprozentige Chance, dass ich ein irres Video kriege. Wenn es nicht funktioniert, mache ich das später im Spiel wieder gut.

Deine Lieblingskarte?

Ascent weil ich mit der Odin durch die Mauer bei B Haupt ballern kann und das jeden so aufregt.

Lieblingskombo für Waffe und Skins?

Phantom – Oni und Vandal – Reaver.

Hast du irgendwelche Rituale vor Matches?

Kaffee, aufwärmen und TikTok. Ich schaue bis zu meinem nächsten Match TikTok, damit kann ich mir mit meinem Chat gut die Zeit vertreiben.

Hast du einen Tipp, wie man beim Spielen gesund leben kann?

Ich versuche immer, einen guten Teil des Tages meinem Training zu widmen, auch wenn es nur Spazierengehen ist. Mach etwas Körperliches. Irgendwann wird dir das auch in VALORANT helfen.

Das hilft meiner Psyche, was ein riesiger Teil von VALORANT ist. Es hilft mir, beim Spielen mental stark und allgemein glücklich zu bleiben. So bleibe ich fit und kann mich mental vom Spiel distanzieren, wenn ich einen schlechten Tag habe und Abstand brauche.

Was möchtest du in VALORANT als Nächstes sehen?

Schwächt Chamber. Und, ähm … ja, schwächt Chamber.

Hast du Tipps, wie man besser wird?

Der Unterschied zwischen Spielern auf Unsterblich 3 und Spielern auf Radiant: ehrlich gesagt nur harte Arbeit und Konstanz. Ich habe gelernt, dass es sehr hilfreich ist, wenn man im Team gut aufgelegt ist, begeistert, energiegeladen und für gute Stimmung im Team sorgt. Wenn in einem Ranglistenspiel die Stimmung im Team stimmt, verliert man nie, egal, wie schlecht die eigene Zusammenstellung ist. Ich hatte mal 5 Duellanten in meinem Team, aber wir haben einfach nur die ganze Zeit „Oh ja!“ gerufen und unsere Gegner überrollt. Alle spielen am besten, wenn sie Spaß haben.

0